Deutsches Energieberater-Netzwerk e.V.

Aus der Corona-Krise beim Klimaschutz lernen

DEN: „Wirtschaftliche Gesundung muss ökologische Prioritäten setzen!“ Bürger und Politiker können aus der aktuellen Corona-Krise lernen, um künftig besser auf den drohenden Klimawandel zu reagieren. Davon ist der Vorsitzende des Deutschen Energieberater-Netzwerks Dipl.-Ing. Hermann Dannecker, überzeugt. „Die Welt wird nach dieser Pandemie nicht mehr dieselbe sein wie vorher. Alle Staaten und Gesellschaften rund um den

Aus der Coronakrise lernen

Wir müssen uns den Mut zur Veränderung bewahren

Leserbrief an die Rhein-Zeitung: Der Weg ist nun gewiesen wie Parlament und Regierung mit der CORONA-Krise finanzpolitisch, wirtschaftspolitisch und gesellschaftlich umzugehen gedenken. Ein Vorgang ohne Beispiel und Blaupause. Erstaunlich ist, wie gelassen und folgsam die Wahrnehmung in der Bevölkerung dazu ist. Ein Innehalten und eine Vollbremsung des vorher hektischen Alltags wird akzeptiert und als notwendig

Fassaadenbegrünung

Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung

Forschungsbericht der Technischen Universitäten Darmstadt und Braunschweig Dass Pflanzen die Luft, das Klima und das Wohlbefinden des Menschen verbessern, ist unumstritten. Doch wie lassen sich gerade in Großstädten weitreichende Grünflächen realisieren? Eine Antwort auf diese Frage scheinen Dach- und Fassadenbegrünungen zu geben, mit denen sich nun ein Forschungsteam von Architekten, Landschaftsplanern, Ökologen und Klimatologen der

Klimagerechte Gebäude: Wir müssen weg von den Hightech-Ideen

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Eine radikale Forderung angesichts des Baubooms: Der Architekturprofessor Günter Pfeifer plädiert für einen Paradigmenwechsel beim Bauen, hin zu einem integrierten Klima- und Ressourcenschutz. Im Entwurf für das geplante Gebäudeenergiegesetz kann er davon nichts erkennen.

Weiterlesen (Iterview) bei Klimareporter …

Klimawandel: Die Sintflut kommt

1,5 Grad Erwärmung des Globus sind verlangt, 4 sind derzeit realistisch 4 Grad Erwärmung halten auch viele Klimaforscher, zum Beispiel der Paläoklimatologe Gerald Haug von der ETH Zürich, für realistisch – es sei denn, die Industriestaaten dekarbonisieren im Revolutionstempo (derzeit steigern sie, Deutschland auch, ihre Emissionen wieder), oder es werden Methoden gefunden, das viele CO2

Klimaerwärmung: Forscher warnen vor einer Heißzeit

Selbst bei Einhaltung des Pariser Klimaabkommens könnte sich die Erde von alleine weiter erwärmen. Grund dafür sind Wissenschaftlern zufolge Kippelemente im Klimasystem. Die Erde würde sich langfristig um etwa vier bis fünf Grad Celsius erwärmen und der Meeresspiegel um zehn bis 60 Meter ansteigen, so das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). weiterlesen in der ZEIT…